Was ist das hier

Willkommen auf meiner ganz persönlichen Webseite. Hier blogge ich querbeet durch die verschiedensten Themen, die mich interessieren. Von eigenen Projekten, IT-Spezialthemen, Gesellschaftskritik, Hunden, Kung-Fu, Spiritualität bis hin zu irgendwelchen Fernsehserien.  Ich blogge hier einfach ohne professionellen Anspruch wann immer  ich das Bedürfnis habe, der Welt etwas mitzuteilen. Wer hier landet, hat entweder über einen Suchmaschinentreffer eines Spezialthemas hierhergefunden, oder interessiert sich dafür, wer ich eigentlich bin. Beide finden hier Antwort 🙂

Informatica Feminale in Bremen

zum 22ten mal findet in Bremen im August die Informatica Feminale statt. Ich war damals 1998 noch als Studentin bei der zweiten dabei. Nun gebe ich zum vermutlich schon 7ten mal dort als Dozentin einen PHP-Einführungskurs. Die Atmosphäre dort ist toll. Alles ist sehr locker, alle sehr nett und hilfsbereit. Damals als Studentin hatte ich das nicht verstanden, was das soll, so nur mit Frauen, ich kam in dem männerdominierten Umfeld doch bestens klar, aber das geht nicht jeder so. Und mittlerweile weiß ich das sehr zu schätzen, Kurse zu haben, wo kein Mann mitredet. Die Kommunikation ist eine ganz andere. Und dieser negative Leistungsdruck ist raus. Schwer zu beschreiben, muss frau einfach mal erleben!

Gerade im MINT-Bereich, wo der Frauenanteil leider immer noch viel zu gering ausfällt, ist es wichtig sich miteinander zu vernetzen und zu unterstützen.

Natürlich gibt es auf der Feminale passend dazu auch immer wieder Gender-Themen, die auch gerne kontrovers diskutiert werden. Außerdem Vorträge zu Ethik und Informatik und anderen aktuellen spannenden Themen, sowie wissenschaftliche Exkursionen von der Uni selbst. So können wir als genderbewusste und verantwortungsbewusste Informatikerinnen in die Welt gehen.

19. Nacht der spirituellen Lieder in Lüneburg

Wann: am Freitag, den 15. März 2019 im Glockenhaus Lüneburg. Beginn: 19.30 Uhr

Da ich für mich das heilsame Singen entdeckt habe, helfe ich bei der Organisation der Lüneburger Nacht der spirituellen Lieder mit.

Ein ganz wunderbares Konzept: Man singt gemeinsam einfache Lieder – das sind Lieder in den verschiedensten Sprachen: spirituelle Lieder, Mantren, indianische Lieder, Gospels oder auch einfach mal Imagine, von John Lennon.  Die Songs können querbeet aus allen Religionen kommen oder sind religionsfrei. Es eint alle Religionen in einen gemeinsamen Nenner der Achtsamkeit, Liebe und des Mitgefühls.

Das Teilen der gemeinsamen Singerfahrung mit so vielen Menschen in einer spirituellen Liedernacht, schafft ganz viel Verbundenheit, Heilung, Lebensfreude und neue Kraft für den Alltag.

Der Eintritt ist kostenfrei, es werden Spenden erbeten, die dieses mal wieder an die Kindertafel Lüneburg gehen.

Diesmal als Gast mit dabei ist Philipp Stegmüller aus München (www.mantra-singing-circle.de) und immer mit dabei ist Organisator und Chorleiter Joachim Goerke (www.sajema.de)

Einfach mal mitmachen und sich berühren lassen! Man muss auch nicht singen können. Man kann auch einfach nur lauschen und wirken lassen!