Tag 9 in China – Krank

Donnerstag, 31.3. – Tag 9 – Krank
Mir geht es nicht gut. Das linke Bein schmerzt bei jedem Schritt. Die Nacht über nur skurile Traumphasen gehabt, ständig erwacht, immerzu laufende Nase. Früh morgens bin ich größtenteils gegangen. Im Morgentraining auf die Frage des Shifus „Are you ok?“ Mit „No“ geantwortet, und ihm Halsschmerzen gezeigt. Wir haben wieder den Butterfly-Kick geübt. Das ging noch so einigermaßen.

Beim Vormittagstraining haben wir in der Halle Akrobatik gemacht. Das ging ganz gut, aber mein Bein wird davon auch nicht besser. Handstandaufschwung und Radschlagen geübt, auch mit einer Hand. Gab öfter mal Lob vom Shifu. Akrobatik macht mir aber auch sehr viel Spaß, und so völlig neue Drehsprung-Kicks zu lernen ist schon nett. In der zweiten Trainingshälfte sollte Powertraining sein. R. ging‘s auch nicht gut, er durfte gehen, und auf mein „no“, ob ich Power habe, durfte ich auch schlafen gehen.

Bei der Raumkontrolle bekam ich einen Daumen hoch und vom Yuen-Shifu den Hinweis, die speziell gefaltete Decke nächstes Mal umzudrehen. Na, vielleicht schaff ich ja auch mal die Flow-Flag. Und unglaublich, dass ich dieses alberne Spiel mitmache.

Beim Mittagessen (das übliche Kohl-Tofu-Glasnudeln Gemisch) lässt unser erwachsener Chinese in der Gruppe paar philosophische Sprüche los: egal welchen Weg du gehst, keiner wird dich dafür umbringen, nur müsse man eben auf seinem Weg siegen (overcome) oder man verliert alles. Oder irgendwie so, vielleicht hab ich‘s auch nicht ganz verstanden. Er ist bestimmt an die 50, kann sich aber auch komischerweise herausnehmen, alles mögliche einfach nicht mitzumachen.

Am Nachmittag war zum Glück doch wieder Chinesisch-Unterricht (eigentlich haben die Laoshes Urlaub), ein weiteres Kung-Fu-Training hätte ich nicht durchgehalten. Laoshe ist wohl früher zurückgekommen. Es war wie immer sehr langweilig. Aber sie macht dann ständig Tests, und ich kann die noch so schlecht machen, sie korrigiert es einfach und es ist gut. Z.B. sollten wir 7 Sätze schreiben und ich hatte nur 3. War ok.

Richtig lustig war der Holländer, der gestern ankam, um sich die Schule anzusehen. Ein ganz junger Kerl mit blonden Haaren, lebt schon seit einem halben Jahr in China, ziemlich fit, war vorher in einer anderen Schule. Nur konnte er sich irgendwie nicht für diese entscheiden, hat dann erst mal im Dorf übernachtet, dann hat er sich angemeldet, hat sich dann doch wieder umentschieden, ist  abgereist, hat aber seinen Pass vergessen, dessen Visa auch nur noch 3 Tage gültig ist, kommt dann wieder und entscheidet sich schlussendlich doch zu bleiben.

Beim Abendspaziergang hat er ein bisschen von seiner vorherigen Kung-Fu-Schule „Rising Dragon“ erzählt, in der es wirklich um Selbstverteidigung geht. Wo man die die Körperteile so stark anspannt, dass sie zittern und dann ganz langsame Bewegungen macht. Er hat das vorgeführt, dass sah brutal gut aus. Der ganze Ansatz war völlig anders als bei uns, wirklich auf Selbstverteidigung ausgerichtet. Die Schläge waren z.B. gezielt Stich in die Augen, Schlag auf die Ohren, usw. Und die haben ganz viele Übungen für „Conditioning the Body“ gemacht, also zur Abhärtung. Weitermachen, auch wenn die Arme schon blau grün und purpur aussehen.

Ich bin jetzt richtig krank. Seit dem Mittag habe ich nicht nur starken Schnupfen, sondern auch Halsschmerzen und Kopfschmerzen und fühl mich eben auch zu schwach um irgendetwas zu tun. Geht hier aber zur Zeit einigen so, ein Virus ist im Umlauf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.